Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
John Taylor, Fixed Income Portfolio Manager beim Asset Manager AB  | © AB

AB-Manager zu US-Präsidentschaftswahlen Diese fünf Lehren können Anleihe-Investoren aus dem Brexit ziehen

Die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union auszutreten, hat Anleger Anfang Juni zum großen Teil überrascht. Auf die US-Präsidentschaftswahl wollen sich viele besser vorbereiten. Doch was ist zu beachten? John Taylor, Fixed Income Portfoliomanager beim Asset Manager AB, hat Tipps auf Lager.

27.10.2016 - 16:34 Uhr | Von:  in Anleihen

Die langfristige Prognose für das Wirtschaftswachstum ist nicht so schlecht: Im kommenden Jahr wird das globale Konjunkturwachstum voraussichtlich bei 2,7 Prozent liegen – leicht über dem Wert für 2016. Doch auf kurze Sicht gibt es Unsicherheiten. Die Anleihemärkte könnten auf einen Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentschaftswahl am 8. November nervös reagieren. Mit dem Kandidaten der Republikaner verbinden Marktbeobachter Unsicherheit in Bezug auf die Wirtschaftspolitik, und sie assoziieren unabsehbare Folgen für die globale Zusammenarbeit – ein baldiger Zinsschritt der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wäre dann unwahrscheinlich.

Ein Sieg von Hillary Clinton dürfte dagegen mehr Klarheit bringen und somit die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung erhöhen. Doch so oder so: Anleihe-Investoren sollten bei solchen Unsicherheiten flexibel aufgestellt sein.

Die Anleihemärkte sind immer noch damit beschäftigt, die Folgen des Brexit-Votums zu verarbeiten. Doch bereits jetzt können daraus einige wichtige Lektionen für die Konstruktion widerstandsfähiger Portfolios gezogen werden.