Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Experten

Schroders

Asiens Volkswirtschaften bluten, wenn China auch nur niest

06.02.2019 10:05 | Von: 
2 / 5
 | © Getty Images

Internationale Aktien: Chancen bei disruptiven Unternehmen

Denn: Die Arbeits-, Energie- und sonstigen Geschäftskosten steigen. Gleichzeitig beeinträchtigt der Trend hin zu Protektionismus die Effizienz der Lieferketten. „Insbesondere in den USA dürfte die Rentabilität in den Jahren 2019 und 2020 allmählich auf längerfristige Durchschnitte sinken“, so Tedder und Webber. Besonders betroffen wären etwa Unternehmen, die in hohem Maße auf Zulieferungen aus China angewiesen sind. „In einem solchen Umfeld könnten überschuldete Unternehmen in große Probleme geraten“, warnen die Aktienexperten.

Andere Unternehmen können in dieser Situation dagegen aufblühen. „Unseres Erachtens bietet die aktuelle Phase des Umbruchs in vielen Branchen erhebliche Anlagechancen“, betonen Tedder und Webber. „Das sind Unternehmen, die zu langfristigen Investitionen bereit sind, auf Veränderungen eingestellt sind und mit ihren Geschäftsmodellen nachhaltig wachsen können.“ Diese seien etwa im Feld alternativer Energietechnologien zu finden, aber auch in den Branchen Content und Medienkonsum.

Zum vollständigen Aktienausblick geht es hier.

2 / 5