Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Kampf von Robotern auf der Messe ROBO-ONE Tokyo: In der Roboter-Technologie sind Japans Unternehmen führend | © Getty Images

Aktienmarkt Japan Viel Rückenwind und geringe Bewertung

In den vergangenen Jahren haben sich viele Investoren nicht für Japans Aktienmarkt interessiert. Doch jetzt sollten sie ihre Einstellung überdenken. Harald Staudinger, Management-Partner des Vermögensverwalters ASPOMA, liefert Argumente, die gerade jetzt für Japan sprechen.

30.05.2018 - 10:07 Uhr | Von:  in Aktien

Es ist kaum übersehbar, dass sich die wirtschaftliche Macht zunehmend von West nach Ost verschiebt. Asien wird auf absehbare Zeit die globalen Entwicklungen massiv beeinflussen. Schon jetzt kommt ein Großteil des Weltwirtschaftswachstums aus dieser Region. Zudem ist Asien schon heute der bevölkerungsreichste Kontinent. Die Vereinten Nationen schätzen, dass die Bevölkerung in Asien in den nächsten 30 Jahren aufgrund höherer Lebenserwartung und steigenden Wohlstands um 750 Millionen Menschen zunehmen wird.

Besseres Einkommen stärkt kaufkräftige Mittelschicht

Unternehmen sowohl in den Industrieländern als auch in den Emerging Markets bekommen so riesige neue Absatzmärkte. Viele japanische Unternehmen gehören zu den Hauptprofiteuren dieser Entwicklungen. Japan, die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, ist aufgrund seiner geographischen Lage in Asien und wegen seiner internationalen Wettbewerbsfähigkeit seiner Unternehmen bestens positioniert, davon und besonders vom weiteren wirtschaftlichen Aufstieg Chinas zu profitieren.

Japan ist vielfach Trendsetter und Technologieführer

Weiteren Rückenwind erhalten japanische Unternehmen durch wichtige weltweite technologische Trends wie Industrie 4.0, Robotik und Automatisierung, Digitalisierung und Elektromobilität. Gerade bei den Kerntechnologien, die hinter diesen Schlagwörtern stecken, sind japanische Unternehmen führend. So gehören in China, dem heute schon größten und weiter am stärksten wachsenden Absatzmarkt für Industrieroboter und Automatisierungslösungen, japanische Hersteller wie Fanuc und Daifuku zu den Marktführern.