Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Experten

BlackRock
Bulle und Bär vor der Börse Frankfurt: DAX-Unternehmen dürften 2018 über 35 Milliarden Euro ausschütten | © Getty Images

BlackRock-Prognose „2018 wird wieder ein Dividenden-Rekordjahr“

Da das globale Wachstum weiter an Fahrt gewinnt, wird im Jahr 2018 voraussichtlich erneut ein Dividenden-Rekord aufgestellt. Felix Herrmann, Kapitalmarktstratege bei BlackRock, erwartet in Europa Ausschüttungen in Höhe von 320 Milliarden Euro.

17.04.2018 - 15:04 Uhr | Von: 

2017 war ein Dividenden-Rekordjahr. Global schütteten Unternehmen mit 1,3 Billionen US-Dollar so viel Kapital wie nie zuvor aus, der Anstieg zum Vorjahr war mit 7,7 Prozent durchaus beachtlich. Auf europäische Aktien entfiel immerhin rund ein Viertel der Gesamtdividenden. In Zeiten, in denen Zinserträge an den Rentenmärkten mit der Lupe gesucht werden müssen, kann das aus Anlegersicht nicht genug wertgeschätzt werden.

Die Ursachen für den Geldregen sind allerdings nicht alle erfreulich: Trotz des starken globalen Wachstums sind viele Unternehmen angesichts des weit fortgeschrittenen Zyklus in Bezug auf neue Investitionsprojekte zurückhaltend. Die Logik lautet oft: „Warum soll ich mir eine weitere Fabrikhalle auf mein Firmengelände stellen, wenn die Nachfrage bei Fertigstellung vielleicht gar nicht mehr vorhanden ist?“ Dementsprechend ist es nachvollziehbar, dass Unternehmen lieber einen Teil ihrer Gewinne ausschütten. In nachhaltiges Wachstum wird dann aber nicht investiert.

Globales Wachstum nimmt weiter Fahrt auf

Da das globale Wachstum und somit auch die Unternehmensgewinne jedoch kurzfristig noch einmal an Fahrt aufnehmen dürften, wird 2018 voraussichtlich abermals ein Rekord-Dividendenjahr. DAX-Unternehmen dürften über 35 Milliarden Euro ausschütten. Das entspräche einem Plus von 11 Prozent zum Vorjahr. In Europa sollten es in Summe rund 320 Milliarden Euro sein. Und auch weltweit rechnen wir mit einem neuen Höchstwert.

Unser Fazit lautet: Die aus der zyklischen Wachstumsbeschleunigung resultierenden, abermals höheren Dividendenrenditen werden sich auch im Jahr 2018 sehen lassen können. Vor allem in Europa spricht die hohe Differenz zwischen Dividenden- und Staatsanleiherenditen für Dividendenstrategien, und zwar weitgehend unabhängig vom Wirtschaftszyklus. Denn da tendenziell konjunkturunabhängige Unternehmen zu den Dividendenkönigen zählen, ist selbst bei einer wirtschaftlichen Verlangsamung nicht unbedingt mit rückläufigen Ausschüttungen zu rechnen.   

Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.