Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Börse in Frankfurt: Aus Angst vor Kursverlusten meiden viele Anleger Aktien | © Getty Images

Deutsche Börse Das sind die 10 größten Kapitalvernichter

2018 war ein holpriges Aktienjahr, Anleger mussten teils hohe Verluste hinnehmen. Die in Düsseldorf ansässige Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz hat eine Liste der größten Kapitalvernichter der deutschen Börse erstellt.

26.03.2019 09:47 | Von: 
1 / 12

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hat die Liste der 50 größten Kapitalvernichter an der deutschen Börse im Jahr 2018 vorgestellt. Auf den ersten Rang der Negativliste schafft es der Biotech-Konzern Mologen mit einem Verlust von 97 Prozent in fünf Jahren. Der angeschlagene Möbelhersteller Steinhoff liegt mit 94 Prozent auf dem zweiten Platz. Ebenfalls unter den Top Ten finden sich mit Tom Tailor und dem mittlerweile insolventen Unternehmen Gerry Weber zwei große Modekonzerne, sowie auf Rang zehn die Deutsche Bank. Die Aktie verlor im vergangenen Jahr noch einmal 56 Prozent, auf drei Jahre gerechnet sind es knapp 65 Prozent, im Fünf-Jahres-Verlauf sogar knapp 75 Prozent. Die DSW vertritt die Interessen von Aktionären und hat rund 30.000 Mitglieder.

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir die zehn größten Kapitalvernichter des Jahres 2018 vor.

1 / 12