Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
DM-Münzen: Seit 16 Jahren ist die Währung kein offizielles Zahlungsmittel mehr | © Getty Images

Deutsche Mark Noch 12,6 Milliarden im Umlauf

Am 21. Juni 1948 ersetzte die D-Mark die Reichsmark ein Symbol für den Neuanfang nach dem Krieg. Auch heute sind noch Scheine und Münzen unterwegs.

20.07.2018 - 09:58 Uhr | Von:  in Märkte

Am 20. Juni 1948 trat in den Westzonen die Währungsreform in Kraft. Damit wurde die Deutsche Mark (DM) alleiniges gesetzliches Zahlungsmittel. Die DM war als Grundlage für eine funktionsfähige Marktwirtschaft gedacht. Und tatsächlich wird die D-Mark bis heute als Symbol für den wirtschaftlichen Erfolg der Bundesrepublik Deutschland wahrgenommen. Ein Symbol an dem viele bis heute hängen und das manch einer gerne zurück hätte. Und das, obwohl der Euro stabiler ist.

In den 1970er Jahren stieg die Inflation teilweise auf über 5 Prozent. Dagegen waren es im Euro-Raum seit der Einführung durchschnittlich laut Bundesbank nur 1,5 Prozent. Als weiteren Hinweis für die anhaltende Zuneigung zur Deutschen Mark darf vielleicht gewertet werden, dass bis heute Münzen und Scheine im Wert von über zwölf Milliarden DM im Umlauf sind. Das hängt jedoch nicht nur mit der Liebe zu Karl-Friedrich Gauß und den Gebrüdern Grimm zusammen, die den 10-DM-Schein und den 1.000-DM-Schein zierten, sondern hat ganz pragmatische Gründe. Viel Geld wurde nicht bei der Bank aufbewahrt, sondern in Verstecken zuhause. Nach Todesfällen geriet das Geld in Vergessenheit. Und: In Osteuropa diente die Deutsche Mark als Parallelwährung, hier hat viel Geld den Weg nicht mehr nach Deutschland gefunden.

Die nachfolgende Grafik zeigt den Wert der noch in Umlauf befindlichen DM in den Jahren 2002 bis 2018:

Infografik: Noch 12,6 Milliarden DM im Umlauf | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista