Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Experten

Kames Capital
Colin Dryburgh, Manager des Kames Global Diversified Growth Fund | © Kames Capital

Fondsporträt Kames Global Diversified Growth Fund Erfolgreicher Multi Asset Fonds nun auch am Europäischen Markt

Infrastruktur, Immobilien und andere alternative Anlagen sind für Colin Dryburgh nicht nur eine Beimischung. In seinem Multi-Asset-Fonds Kames Global Diversified Growth Fund spielen sie eine wichtige Rolle für die Performance und als Diversifikator. Dies ist bislang mit Erfolg gekrönt.

19.08.2016 - 09:38 Uhr | Von: 

multiasset.com: Bitte beschreiben Sie kurz die Strategie des Fonds.

Colin Dryburgh: Wir wollen mittelfristig einen attraktiven Gesamtertrag erzielen mit einem kontrollierten Risikoniveau. Dazu investieren wir weltweit in eine breite Auswahl von möglichst gering korrelierenden Asset-Klassen. Durch Diversifikation in Aktien, Anleihen, Alternative Investments und anderen gelisteten Investments reduzieren wir das Risiko des Gesamtportfolios. Der für den Vertrieb in Deutschland zugelassene Fonds ist 2016 aufgelegt worden, jedoch verfolgen wir diese Strategie bereits sehr erfolgreich seit rund drei Jahren in Großbritannien.

Was ist Ihre Benchmark oder setzen Sie auf absolute Erträge?

Dryburgh: Wir orientieren uns an keiner Benchmark. Wir kaufen nicht Apple oder Alphabet, nur weil sie Schwergewichte im Index sind, wir investieren rein ergebnisorientiert. Unser Ziel ist es, mittelfristig mindestens Inflation plus 4 Prozent pro Jahr zu erreichen. Dabei streben wir eine Volatilität an, die deutlich unter der Aktienvolatilität ist. Bislang hat das gut funktioniert: Die britische Variante des Fonds hat in den knapp drei Jahren eine jährliche Performance von rund 6 Prozent nach Gebühren erzielt, bei einer Volatilität von 7 Prozent.

Wie funktioniert der Investmentprozess?

Dryburgh: Der Fonds kombiniert einen makroökonomischen Top-down-Blick mit einer Bottom-up-Aktienauswahl. Die Auswahl der einzelnen Wertpapiere übernehmen die Spezialisten der jeweiligen Asset-Klasse. Die Manager des Multi-Asset-Teams sind dafür verantwortlich, verschiedene Anlageideen und -strategien zu definieren und diese gewinnbringend zu kombinieren. Wie bei Kames üblich, achten wir auf die vier Faktoren: fundamentale Triebkräfte der Investments, Bewertung, Sentiment und technische Faktoren. Hierbei prüfen wir die Korrelationen der verschiedenen Assets, um eine bestmögliche Diversifikation zu erhalten und somit das allgemeine Risiko im Portfolio gering zu halten.