Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Immobilien in Berlin: Die Berechnung der Grundsteuer soll reformiert werden | © Pixabay

Immobilien So hoch ist die Grundsteuer in Deutschland

Grundsteuer zahlen in Deutschland fast alle Bürger – Immobilieneigentümer ebenso wie Mieter. Eine Grafik von Statista zeigt, welche Städte aktuell mit den höchsten Raten belastet sind.

28.11.2018 - 11:12 Uhr | Von:  in Immobilien

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will nach einem jüngsten Medienbericht die Grundsteuer künftig pro Wohnung berechnen lassen. Demnach soll sich die Steuer künftig aus Fläche und Alter der Immobilie sowie der Höhe der Miete errechnen – eine hohe Miete würde dann eine höhere Steuerbelastung bedeuten. Bei selbstgenutzten Immobilien soll die Wohngeldtabelle herangezogen werden.

Die bisherige Berechnung ist verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht im Frühjahr und verlangt eine Neuregelung bis spätestens 2019. Bisher wird die Grundsteuer auf Basis von Einheitswerten für Grundstücke berechnet, die aus den Jahren 1964 in Westdeutschland und 1935 in Ostdeutschland stammen.

Wie die nachfolgende Grafik von Statista zeigt, unterscheidet sich die Steuerhöhe in verschiedenen Städten deutlich. Laut einer Erhebung des IW Köln in den 100 größten Städten Deutschlands zahlt eine vierköpfige Familie in Witten 771 Euro jährlich, während es in Gütersloh 323 Euro sind.

Infografik: So hoch ist die Grundsteuer in Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista