Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Thomas Bartling, Fondsmanager bei CONCEPT Vermögensmanagement: „Gold dämpft in Kombination mit Technologieaktien die Schwünge dynamischer Aktien.“ | © CONCEPT

Interview zum CONCEPT Aurelia Global „Rendite mit Tech-Aktien, Stabilität mit Gold“

Tech-Aktien und Gold in einem Fonds: Thomas Bartling setzt beim CONCEPT Aurelia Global auf eine exotische Kombination. Die Gründe erläutert der Fondsmanager im Interview.

14.06.2018 - 09:23 Uhr | Von:  in Fonds

multiasset.com: Herr Bartling, bitte beschreiben Sie kurz die Strategie des Fonds.

Thomas Bartling: Unser CONCEPT Aurelia Global ist ein flexibler, vermögensverwaltender Fonds. Die Anlagestrategie ist darauf ausgerichtet, langfristig deutliche Wertzuwächse zu erzielen. Der Fokus liegt auf sachwertorientierten Investments, im Besonderen Aktien. In der taktischen Umsetzung darf die Aktienquote zwischen 25 Prozent und 100 Prozent variieren. Vor dem Hintergrund der anhaltend historisch hohen Staatsverschuldung bilden Edelmetall-ETFs einen weiteren Schwerpunkt. Um Verlustrisiken und zu große Schwankungen zu vermeiden, dürfen die Aktienpositionen auch temporär abgesichert werden. Der Fonds hat keine Benchmark.

Wie funktioniert der Investment-Prozess?

Bartling: Ausgehend von einem neutralen Portfolio mit 65 Prozent Aktien, 15 Prozent Gold und 20 Prozent Cash agieren wir flexibel. Die Allokation orientiert sich an konjunkturellen und geldpolitischen Makrodaten und wird taktisch geleitet von Marktsentiment und charttechnischer Unterstützung. Seit Auflegung des Fonds haben wir die Aktienquote in der gesamt möglichen Bandbreite genutzt, in den vergangenen Monaten in einem Korridor zwischen 36 und 74 Prozent.

Unsere Aktien sollen die Gewinner der Zukunft sein. Um diese frühzeitig zu identifizieren, beschäftigen wir uns mit Trends und dem veränderten Leben in zehn Jahren. Bei der Aktienauswahl ist für mich zunächst das Umsatzwachstum eines Unternehmens entscheidend. Dabei ist besonders hervorstechend, wenn es einem Unternehmen gelingt, ein schon hohes Umsatzwachstum von mehr als 20 Prozent dann im Folgejahr zu steigern.

Sie mischen Tech-Aktien mit Edelmetallen. Was sind die Gründe? Welche Vorteile versprechen Sie sich von dieser Kombination?

Bartling: Wir kombinieren im Aurelia Technologie- und Konsumaktien mit Edelmetall-Investments, weil wir einerseits von den überlegenen Renditechancen der Tech-Aktien überzeugt sind und andererseits ein stabilisierendes Element benötigen, das uns Schutz in Krisenzeiten bietet. Der US-Technologieindex Nasdaq Composite hat in den vergangenen fünf Jahrzehnten signifikant besser abgeschnitten als der marktbreite S&P 500 Index. Die dort gehandelten Unternehmen gestalten das Zeitalter der Digitalisierung. Auf der anderen Seite repräsentieren Edelmetalle, im besonderen Gold, Werterhalt und Sicherheit. Gold schützt langfristig die Kaufkraft. In Kombination mit Technologieaktien dämpft es die großen Schwünge dynamischer Aktien und beruhigt das Portfolio.