Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Hotel de Rome in Berlin: In der ehemaligen Schalterhalle der einstigen Bank, dem heutigen Ballsaal, wurde zwei Tage lang konferiert  | © Helge Rehbein

Investorenkonferenz von AllianceBernstein und UBS AM Zukunftschancen an historischem Ort

Am 12. und 13. April fand ein Investment Colloquium von AllianceBernstein (AB) und UBS Asset Management in Berlin statt. Aus dem reichhaltigen Programm erlangte ein Punkt die besondere Aufmerksamkeit der Teilnehmer: Investmentchancen in Schwellenländern.

16.04.2018 - 11:13 Uhr | Von:  in Märkte

Bei schönstem Frühlingswetter fanden sich rund 100 Teilnehmer zum Investment Colloquium von AllianceBernstein (AB) und UBS Asset Management in Berlin ein. Die siebte Ausgabe des traditionellen Events lockte nicht nur mit einem reichen Programm aus kenntnisreichen Vorträgen und vertiefenden Workshops, sondern auch das Ambiente war dazu angetan, die Reise nach Berlin anzutreten: Der Einladung ins noble Hotel de Rome am Berliner Bebelplatz an der traditionsreichen Straße Unter den Linden waren vor allem Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gefolgt, aber auch Branchenexperten aus Griechenland, Zypern und Malta waren angereist.

Ballsaal im Hotel de Rome: Vor dem Umbau im Jahr 2006 beliebte Technoparty-Location

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Geschäftszentrale der Dresdner Bank, die hier von 1898 bis 1945 ihren Sitz hatte, und die anschließend bis 1990 die Staatsbank der DDR nutzte, verschafften die zahlreichen Referenten einen konzentrierten Überblick über die Lage an den Märkten. Das Vortragsprogramm reichte von Globalen Aktien, Dividenden-Aktien, US-Aktien, Schwellenländeraktien über Anleihen und Multi-Asset-Strategien bis zu Alternativen Investments und Impact Investing.