Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Tipps vom Profi: Das Beratungsgeschäft im Fondsvertrieb – zumindest für das breite Publikum – dürfte zukünftig von Robo-Advisors übernommen werden  | © Getty Images

Kommende Trends im Fondsvertrieb Einsichten aus der Zukunft

Die Fachzeitschrift „fundsEurope“ mit Sitz in London hat zusammen mit dem britischen Fondsdienstleister Calastone eine Studie zu den Perspektiven des Fondsvertriebs veröffentlicht. Wir stellen die wichtigsten Ergebnisse vor.

19.07.2017 - 15:33 Uhr | Von:  in Fonds
  • 57 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass die breite Masse der Anleger passiv gemanagte Fonds aktiven Fonds bevorzugen wird. Nur 30 Prozent hingegen erwarten, dass erfahrene Anleger dieser Strategie den Vorzug geben werden.
  • 51 Prozent beklagen, dass Asset Manager zu wenig Nutzen aus verfügbarem Datenmaterial für ihre Vertriebsarbeit ziehen. Nur 21 Prozent sind davon überzeugt, dass Asset Manager bei ihrer Arbeit gegenüber neuen Technologien aufgeschlossen sind.
  • 42 Prozent aller Teilnehmer rechnen damit, dass die Breite der Kapitalanleger über Robo Advisor-Strategien ihr Geld investieren wird.
  • Technologieführer wie Google und Microsoft dürften bei der Disruption der Geschäftsmodelle von Vermögensverwaltern die größte Rolle spielen

Insgesamt nahmen 263 Asset Manager an der Online-Umfrage teil.

In einem zweiten Teil, der hier auf multiasset in den nächsten Tagen erscheint, werden wir auf die einzelnen Kernergebnisse näher eingehen.