Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Skyline von Jakarta: Mit rund 30 Millionen Menschen zweitgrößter Ballungsraum weltweit | © Getty Images

Robeco-Interview zu Schwellenländern „Wir setzen auf Wachstumsbranchen wie Konsum und Informationstechnologie“

Heute beginnen die Parlamentswahlen in Indonesien: Als Kapitalmarkt-Stratege für die Region Asien-Pazifik hat der Niederländer Arnout van Rijn von Robeco einen spezialisierten Blick. Daher haben wir nicht nur zu den aktuellen Aussichten der Schwellenländer im Allgemeinen gefragt, sondern auch zu den Chancen von Indonesien mit seinen 255 Millionen Einwohnern im Besonderen.

17.04.2019 - 09:06 Uhr | in Interview

multiasset.com: Herr van Rijn, inwieweit unterstützt die vorsichtige Geldpolitik der Fed die Schwellenländer?

Arnout van Rijn: Die Märkte haben konsolidiert und sind von den Tiefstständen in Asien hart abgeprallt, was zu einem erheblichen Teil auf einen niedrigeren US-Dollar-Kursausblick zurückzuführen ist. Die im Vergleich zu den USA niedrigen Zinsen in vielen asiatischen Märkten – also in Australien, Korea, Hongkong, Taiwan, Singapur, Thailand und natürlich Japan – verbessern in der Region den Ausblick für Aktien.

Welche Länder und Branchen im asiatisch-pazifischen Raum bieten gute Wachstumschancen?

Van Rijn: Unseres Erachtens haben die ASEAN-Region, China und Indien die besten Wachstumschancen. In Bezug auf die Branchen sehen wir Wachstumschancen in Sektoren wie Automatisierung, E-Commerce und Haushaltsgeräte. Es ist jedoch wichtig, auf die Aktienbewertungen zu achten: Den Wachstumsaussichten sind Grenzen auferlegt. Wir suchen daher außerhalb der ausgetretenen Pfade nach Titeln mit chancenreichen Bewertungen, um ein solides, ausbalanciertes Portfolio zu schaffen.

 Warum sprechen viele Vermögensverwalter über die guten Anlagemöglichkeiten Indonesiens?

Van Rijn: Unterstützt durch niedrigere Ölpreise hat sich das Inflationsrisiko Indonesiens verringert. Das Leistungsbilanzdefizit, das bisher für die Anleger ein großes Problem darstellte, verringert sich inzwischen. Diese Faktoren tragen dazu bei, die gesamtwirtschaftliche Lage in Indonesien, viertbevölkerungsreichster Staat der Welt, zu verbessern, was den Markt für Investoren hoch interessant macht. Darüber hinaus sind die Bewertungsniveaus für Aktien im Vergleich zu den vergangenen Jahren attraktiver geworden.

Wie können Investoren im deutschsprachigen Raum an der wirtschaftlichen Entwicklung Indonesiens partizipieren?

Van Rijn: Die Investition in den Aktienmarkt ist der direkteste Weg, um an den Chancen in diesem aufstrebenden Markt zu partizipieren. Dies kann durch Stockpicking erfolgen oder durch ein breiteres, regionales Portfolio. Anleger sollten jedoch flexibel bleiben: So können sie die Gewichtung  Indonesiens in ihrem Portfolio erhöhen und verringern, je nachdem, wie sich die Attraktivität Indonesiens im Vergleich zu anderen Ländern und Märkten in der Region verändert.

Welche Spitzenpositionen im Robeco Asia-Pacific Equities Fonds tragen zum Erfolg der Anleger bei?

Van Rijn: Wir können uns nicht zu einzelnen Positionen in diesem Fonds äußern, aber da es sich um ein Portfolio mit hoher Überzeugung handelt, glauben wir, dass alle Positionen ein großes Potenzial haben, sich zu entwickeln. Wir halten Positionen in vielen Sektoren. Mit den Top 10 setzen wir auf Exposure in Wachstumsbranchen wie Konsum und Informationstechnologie, aber wir sehen auch Wert in Finanzwerten und Immobilien, die attraktive Dividendenrenditen bieten.

Letzte Frage, warum sollten sich Investoren für Robeco als Investitionspartner für Engagements in Schwellenländern entscheiden?

Van Rijn: Robeco verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung mit Anlagen in börsennotierten Aktien von Schwellenländern. In Rotterdam gibt es ein sehr international geprägtes Team, das sich den Schwellenländern rund um die Welt widmet. Darüber hinaus verfügt Robeco über ein Asien-Team mit Sitz in Hongkong und einer Dependance in Shanghai. Die Erfolgsbilanz ist sehr gut, was Robeco zum bevorzugten Partner vieler Anleger macht. Außerdem verfügt Robeco über eine lange Tradition von ESG-Investitionen über die Schwesterfirma RobecoSAM. Wir haben damit eine ressourcenstarke Research-Abteilung und beziehen ESG-Faktoren in alle unsere fundamentalen Aktienstrategien ein.