Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Tom Pansegrau, Senior Portfoliomanager bei 7orca: „Wir nutzen die Volatilitätsrisikoprämie als Renditequelle“ | © 7orca

Short-Volatility-Fonds 7orca Vega Return: Rendite durch Verkauf von Optionen erwirtschaften

Der Währungsmanager 7orca hat mit dem Multi-Asset-Fonds 7orca Vega Return seinen ersten Publikumsfonds aufgelegt. Der Fonds vereinnahmt durch Optionsgeschäfte die Volatilitätsrisikoprämie in Aktien, Anleihen und Währungen.

02.08.2018 - 09:56 Uhr | Von:  in Fonds

7orca Asset Management (7orca) ist auf quantitative Investmentstrategien zur Absicherung von Währungsrisiken und zur Vereinnahmung von Volatilitätsrisikoprämien spezialisiert. Der im Dezember 2017 aufgelegte Publikumsfonds 7orca Vega Return hat Anfang Juli 2018 die Talsohle durchschritten und die Marktturbulenzen des ersten Halbjahres hinter sich gelassen.

Volatilitätsrisikoprämie als Renditequelle

Die Volatilitätsrisikoprämie ist eine ökonomisch fundierte und empirisch nachgewiesene Renditequelle, die jedoch nicht direkt investierbar ist. Durch Optionsgeschäfte bietet 7orca Vega Return einen effizienten Zugang zu dieser Prämie. „Mit unserem prognosefreien, systematischen Investmentansatz vereinnahmen wir die Volatilitätsrisikoprämie global in den Aktien-, Anleihen- und Währungsmärkten“, erklärt Tom Pansegrau, Senior Portfoliomanager bei 7orca.

„Durch den Verkauf von Optionen auf die liquidesten Marktindizes kann eine langfristige, positive Rendite erzielt werden. Die Volatilitätsstrategie ist grundsätzlich nicht-direktional und überwiegend unabhängig vom vorherrschenden Wirtschafts- und Zinszyklus“, sagt der Fondsmanager.

Risikomanagement – ein integraler Bestandteil des Investmentprozesses

Pansegrau, der seit 2011 mit Short-Volatility-Strategien betraut ist und bei 7orca in diesen aktuell mehr als 70 Millionen Euro in einem Publikumsfonds und Spezialfondsmandaten verantwortet, setzt ein stringentes und ganzheitliches Risikomanagement um. Sein Portfolio ist stets über die Basiswerte hinweg global diversifiziert.

Wie auch für die übrigen Short-Volatility-Strategien war die schwierige Marktphase in der ersten Jahreshälfte 2018 und insbesondere der sprunghafte Anstieg der Volatilität im Februar 2018 eine Herausforderung für den 7orca Vega Return. Der Ende 2017 aufgelegte Fonds hat die Verluste seit Jahresbeginn aufgeholt. So nimmt die Wertentwicklung des Fonds seit Jahresbeginn unter seinen Mitbewerbern einen der vorderen Plätze ein. Die Total Expense Ratio beträgt 0,72 Prozent für die institutionelle Anteilsklasse, eine Performance Fee wird nicht erhoben.

7orca Vega Return ist ein sinnvoller Portfoliobaustein

„Die 7orca Vega Return Strategie gewährt als echte, global diversifizierte Multi-Asset Short-Volatility Strategie Zugang zu einer natürlichen Renditequelle. Hierzu bieten wir unseren Anlegern als Investmentvehikel sowohl einen effizienten Publikumsfonds als auch maßgeschneiderte Spezialfondslösungen an“, fasst Tindaro Siragusano, CEO von 7orca, zusammen.