Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »

Experten

BlackRock
Smartphone-Show mit Star-Wars-Flair auf der Elektronik-Messe IFA in Berlin: Viele Anleger fürchten, den Einstiegszeitpunkt in den Tech-Sektor verpasst zu haben | © Getty Images

Tech-Aktien Vom Sprinter zum Langläufer

„Tech-Aktien eignen sich nur für Spekulanten“, glauben viele Investoren. Doch weit gefehlt: Heutzutage sind die Wertpapiere fester Bestandteil diversifizierter Portfolios. Eine Einschätzung von iShares-Vertriebsexperte Thomas Wiedenmann.

16.10.2017 - 14:35 Uhr | Von: 

Wer schon länger die Anlagemärkte beobachtet, erinnert sich noch lebhaft an das Platzen der Dotcom-Blase im Jahr 2000. Die Übertreibungen im Technologiesektor und das abrupte Ende des Höhenfluges haben bei vielen Anlegern den Eindruck hinterlassen, dass möglichst nur spekulative und taktisch agierende Anleger in die Branche investieren sollten. Schließlich kann man dort schnell viel Geld verdienen, muss aber auch wieder rechtzeitig verkaufen.

Das war im Jahr 2002. Inzwischen sind Technologieaktien jedoch fester Bestandteil diversifizierter Portfolios. Der Auslöser für diesen Wandel waren disruptive Entwicklungen und strukturelle Veränderungen. Technologie dringt in immer mehr Bereiche des Lebens vor, und die Entwicklung ist längst nicht beendet. Nach Einschätzung des BlackRock Investment Institute macht E-Commerce heute erst 10 Prozent des Einzelhandels aus. Es gibt also noch viel Luft nach oben.

Ein gutes Beispiel für den Erfolg der Tech-Branche ist die Halbleiterindustrie, die lange Zeit als extrem zyklisch galt. Immer wieder kam es zu Überkapazitäten und einbrechender Nachfrage, wenn es konjunkturell mal nicht so gut lief und der Computerabsatz lahmte. Mittlerweile gehört die Halbleiterindustrie jedoch zu den etablierten Branchen. In Zeiten von Smartphones und künstlicher Intelligenz kommen Halbleiter praktisch in jedem Lebensbereich zum Einsatz. Die einseitige Abhängigkeit von der Computerbranche ist längst Geschichte, wie die nachfolgende Grafik anhand der Erträge zeigt.

Wo steht die Halbleiterindustrie heute?

Weltweite Erträge aus Halbleitern nach Einsatzgebiet, 1996 vs. 2016

Trotz der zahlreich vorhandenen Anlagechancen fürchten viele Investoren, den Einstiegszeitpunkt in den Tech-Sektor verpasst zu haben. Schließlich geht in jüngerer Zeit ein Großteil der Kursanstiege an den Aktienmärkten auf das Konto von Apple, Amazon und Alibaba. Die großen Namen der Branche – gerade in den USA und China – gelten schon als überteuert.