Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Laurence D. Fink, Chef von BlackRock  | © Getty Images

US-Aktien BlackRock-Chef hält Rally für nicht gerechtfertigt

In den USA sind die Aktienkurse zuletzt rasant gestiegen. Zu Unrecht, meint Laurence D. Fink, Chef des Vermögensverwalters BlackRock.

15.07.2016 - 15:07 Uhr | Quelle: Bloomberg in Aktien

Laurence D. Fink, Vorstandsvorsitzender des weltweit größten Vermögensverwalters BlackRock, hegt Zweifel an der laufenden Rally am US-Aktienmarkt. So lange sich die Ergebnisse nicht besserten, stehe der Aufschwung auf tönernen Füßen.

„Sofern die Gewinne der Unternehmen nicht besser als erwartet ausfallen, gehe ich davon aus, dass die Rally kurzlebig sein wird.”

Laurence D. Fink, Vorstandsvorsitzender von BlackRock, in einem Interview

Privatanleger meiden Aktien

Die Gewinne der Unternehmen seien über fünf Quartale hinweg gefallen und Privatanleger hätten Aktien den Rücken gekehrt, sagte Fink zuvor auf CNBC. Die britische Entscheidung zum Ausstieg aus der Europäischen Union (EU) könne das Land in eine Rezession drücken. Zudem werde der Brexit das weltweite Wachstum schwächen. Eine weitere Zinsanhebung durch die US-Notenbank in diesem Jahr werde unwahrscheinlich.