Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Donald Trump in New York: Der künftige US-Präsident beeinflusst die US-Aktienmärkte stark | © Getty Images

US-Aktien In diesen Branchen rät Goldman Sachs 2017 zum Kauf

Keine Frage: Donald Trump hält die Aktienmärkte auf Trab. Da fragen sich viele Anleger, welchen Branchen die politische Agenda des künftigen US-Präsidenten nützen könnte. Finanzexperten der US-Investmentbank Goldman Sachs haben drei Bereiche identifiziert.

17.01.2017 15:20 | Von: 
1 / 4

Einzelhändler, Energieerzeuger, Konsumgüterhersteller

Einzelhändler, Energieerzeuger, Konsumgüterhersteller | © Getty Images

„Eine Reform der Unternehmenssteuern gibt viel Grund zur Hoffnung“, erklären Goldman-Strategen in einem aktuellen Bericht. Das gelte besonders für Branchen mit tendenziell höheren Steuersätzen. Dazu zählen etwa breit aufgestellte Einzelhändler, die alle möglichen Waren des täglichen Bedarfs anbieten, Energieerzeuger und Hersteller von Konsumgütern.

Es ist noch nicht klar, wie die von Trump vorgeschlagenen Schritte aussehen werden, wenn sie den US-Kongress letztendlich komplett durchlaufen haben. Daher erstellte Goldman Sachs eine Tabelle dazu, wie sich verschiedene Szenarien auf die Gewinne der Unternehmen auswirken würden, die im Leitindex S&P 500 abgebildet sind. Eine Senkung des Satzes auf inländische Erträge von derzeit 35 Prozent auf nur noch 25 Prozent beispielsweise dürfte den Gewinn der Unternehmen in dem Börsenbarometer demnach um 8 Prozent klettern lassen.

1 / 4