Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Ufuk Boydak, Vorstandsvorsitzender und Fondsmanager bei LOYS: „Alle Industrien sind interessant, die keine strukturellen Probleme haben“ | © LOYS AG

Aktienstrategien der LOYS AG „Wir suchen Assets, die nachhaltig Wert generieren“

LOYS-Vorstand Ufuk Boydak tritt für wertorientiertes, aktives Aktienfondsmanagement ein. Im Interview rät er Anlegern dringend, sich an den globalen Märkten zu beteiligen und weist darauf hin, dass Timing nicht Bestandteil der Anlagestrategie sein sollte.

28.02.2019 - 10:12 Uhr | Von:  in Fonds

multiasset.com: Herr Boydak, generell gefragt: Warum sollten Sparer Aktien halten?

Ufuk Boydak: Zuerst einmal ist hier das Renditeargument zu nennen. Empirisch gesehen sind Aktien die attraktivste Anlageklasse. Hinzu kommt die gute tägliche Liquidität und die dynamische Anpassungsfähigkeit an konjunkturelle Veränderungen – etwa Inflation.

Aufgrund der täglichen Liquidität kommt es aber auch zu Volatilität, sprich Rücksetzern…

…wer längerfristigen Vermögensaufbau plant, kommt an der Aktie nicht vorbei. Ein Beispiel: Im Jahr 1987 lag der DAX bei 1.000 Punkten. Zum Jahreswechsel 2017/18 stand der deutsche Leitindex bei 13.000 Punkten. Hätte ein Anleger den Index einfach nur gehalten, wäre eine sehr ansehnliche Rendite aufgelaufen. Wir weisen in unserer täglichen Arbeit darauf hin, dass Anleger lernen sollten, mit Schwankungen umzugehen. Das Auf und Ab an den Börsen wohnt dem natürlichen Zyklus der Börse inne. Wer diese Schwankungen entschärfen möchte, für den bietet sich beispielsweise die Mehrmalanlage an, etwa quartals- oder monatsweise. Anleger können auch bei starken Kursrücksetzern nachkaufen, um damit einen günstigeren Mischkurs ihres Aktien-Exposures zu erhalten. So wird der Vermögensaufbau schon in einem mittelfristigen Zeitrahmen erfolgreich möglich.

Insbesondere aufgrund der Niedrigzinsen des vergangenen Jahrzehnts hat die Verarmung der Sparer in Deutschland immer weiter zugenommen. Auch die Mittelschicht ist vollumfänglich betroffen: Die Inflation liegt bei 1 bis 2 Prozent im Jahr. Die Sparer bekommen praktisch keine Zinsen auf ihre Einlagen und verlieren dadurch permanent Geld und Kaufkraft.

Welche Marktsektoren sollten sich Anleger näher ansehen?

Boydak: Grundsätzlich sollten Anleger sich nicht nur auf bestimmte Sektoren beschränken. Attraktiv bewertete und profitable Unternehmen finden sich mitunter in allen Sektoren. Diversifikation, also Risikostreuung, gelingt vor allem durch eine Variation von Investments in verschiedenen Sektoren und auch Ländern. Natürlich gibt es einzelne spannende Themen wie den Technologiesektor oder andere Zukunftsmärkte. Innerhalb der LOYS-Fonds findet sich derzeit ein tendenzielles Übergewicht im Mittelstand, insbesondere dem deutschen Industriesektor. Unser größtes Fonds-Übergewicht besteht im Finanzsektor. Letztendlich sind jedoch alle Industrien interessant, die keine strukturellen Probleme aufweisen.