Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Turbinenbau beim Dax-Konzern Siemens: Die jüngste temporäre Korrektur könnte den Weg für eine Jahresendrally ebnen  | © Getty Images

Dax-Prognose Jahresendrally – Neue Chancen für den Einstieg?

Nach der Korrekturbewegung vom 2. Dezember fragt sich der Markt, ob die Jahresendrally auch dieses Jahr wieder gefährdet ist. Doch charttechnisch und statistisch stehen die Chancen für eine Jahresendrally nicht schlecht.

03.12.2019 - 17:01 Uhr | in Artikel

Der Broker IG taxiert den Dax am Nachmittag des 3. Dezember auf 12.955 Punkte. Damit liegt der deutsche Leitindex rund 0,22 Prozent tiefer als am Vortag. Fundamental konnte gestern Donald Trump mit seinen Drohgebärden die Märkte unter Druck setzen.

Doch auf der anderen Seite war die Zeit reif für eine kleine Korrekturbewegung. Der Dax hat immer noch seit Beginn des Schlussquartals eine starke Serie hingelegt und könnte jetzt nochmal aufdrehen, weil Anleger die im Oktober die Einstiegschance verpasst haben nun gute Einstiegsmöglichkeiten vorfinden.

Korrektur schafft Möglichkeiten

Grundsätzlich sind scharfe Korrekturen zwischen 2 – 5 Prozent in einem bereits überkauften Markt keine Seltenheit. Angesichts der immer noch positiven Performance im Schlussquartal könnte die temporäre Korrektur den Weg für eine Jahresendrally ebnen, wenn Käufer die Chancen nutzen. 

Dax-Rendite im Schlussquartal 2019 übertrifft historische Rendite  

Wer die diesjährige Jahresendrally bereits abgeschrieben hat, könnte sich am Ende des Jahres wundern. Zwar steigt nach einem so großen Abverkauf oft die Unsicherheit, aber ein detaillierte charttechnischer und statistischer Blick deutet gegenwärtig auf eine Fortsetzung bzw. Verteidigung der Rally.

Quelle: DailyFX, Reuters

Vergleicht man die bisherige Rendite des Dax im Schlussquartal mit der durchschnittlichen Dax-Rendite im Schlussquartal der vergangenen 30 Jahre, so fällt auf, dass die diesjährige Rally bereits die durchschnittlich historische Rendite übertroffen hat. Da bedeutet aus saisonaler Sicht, dass der Dax seine Jahresendrally nicht aus den Händen gibt, sondern ganz im Gegenteil sogar weiter fortsetzt. Solange die 4-Prozent-Schwelle nicht nach unten hin durchbrochen wird, bleibt aus saisonaler Sicht die Jahresendrally intakt.

DAX Charttechnick   

Wichtiges Argument für die Jahresendrallye bleibt, dass der Dax charttechnisch den Bereich um die 12.800 Punkte nachhaltig verteidigt sowie das der RSI die bedeutende Grenzschwelle bei 48,5 nicht preisgibt. Gelingt dies, können die Bullen neue Impulse an der Oberseite aktivieren und die Rally fortsetzen.