Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Der Taj Mahal in Uttar Pradesh, Indien: Etwa die Hälfte der indischen Bevölkerung hat keinen Zugang zum Internet – das sind rund 686 Millionen Menschen | © imago images / Cavan Images

Digitalisierung Halb Indien ohne Internetzugang

Das World Wide Web hat seinen Namen noch nicht wirklich verdient. In einigen Ländern ist knapp die Hälfte der Bevölkerung offline. Doch genau diese Staaten gehören für Tech-Konzerne und Mobilfunkanbieter zu den wichtigsten digitalen Wachstumsmärkten der Zukunft.

25.08.2020 - 10:10 Uhr | in Infografiken

Etwa die Hälfte der indischen Bevölkerung besitzt keinen Zugang zum Internet – das sind rund 686 Millionen Menschen. Auch in China ist ein Großteil der Einwohner ohne Verbindung zum World Wide Web. Obwohl beide Länder zu den größten Online-Märkten der Welt gehören, sind hier rund 40 bis 50 Prozent nicht vernetzt.. In Deutschland hingegen sind es nur etwa 14 Prozent. Die Statista-Grafik zeigt auf Basis der Daten der Plattform Datareportal, in welchen Ländern sich die höchste Anzahl an unvernetzten Menschen befindet.

.

Dass so viele Menschen in Indien und China keinen Internetzugang haben, liegt unter anderem am hohen Anteil der ländlichen Bevölkerung – in China leben etwa zwei Fünftel der Bevölkerung in ländlichen Regionen (Stand: 2019). In China und Indien gibt es die höchste absolute Anzahl an internetlosen Bewohnern.

Doch bei Betrachtung der Gesamtbevölkerung sind es eher afrikanische Staaten und Nordkorea, die den größten Anteil unvernetzter Menschen aufweisen. In Nordkorea gibt es im Grunde gar keinen Zugang zu dem weltweiten Internet, die Einwohner haben nur Zugriff auf Kwangmyong – das Intranet des Landes.