Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Chinesische Freihandelszone Shenzen bei Hongkong: Schwellenländer-Indizes werden zukünftig im zunehmenden Maß von China dominiert  | © Getty Images

Interview mit Investec Asset Management „Wir kommunizieren ganz klar, was wir leisten können“

Im Gespräch mit John Stopford, Head of Multi-Asset Income beim britisch-südafrikanischen Vermögensverwalter Investec AM, wird deutlich: Wer überdurchschnittliche Renditen erzielen will, sollte sich vorzugsweise in Schwellenmärkten engagieren – langfristig und aktiv.

30.08.2018 - 14:41 Uhr | Von:  in Aktien

Multiasset.com: Herr Stopford, Sie verfügen über eine 28-jährige Investment-Expertise. Inwieweit steht Investec für langfristige Investmentansätze?

John Stopford: Um nachhaltig Rendite zu erwirtschaften sind langfristige Ansätze unabdingbar. Anleger sollten stets Zeit mitbringen, um die gewünschte Rendite zu erzielen.

Unser Multi-Asset-Team nutzt insgesamt drei Zeithorizonte: Die langfristige Perspektive soll zunächst sicherstellen, dass temporäre Änderungen im Marktumfeld dem eigentlichen Wertpotenzial der Assets nichts anhaben können. Auf mittlere Sicht berücksichtigen wir Konjunkturzyklen: Wir wählen Assets aus, die in der jeweiligen Zykluslage beste Erträge versprechen.

Auch der kurzfristige Ansatz hat seine Berechtigung. Wir schauen uns dabei genau an, welche Marktereignisse zu welchen Ergebnissen im Portfolio führen würden. Mit Stresstests überprüfen wir, wie verletzlich wir gegenüber verschiedenen Risiken wären. Wir schauen dann, inwieweit wir uns gegenüber verschiedenen Risikofaktoren absichern können. Deshalb gilt: Obwohl wir mit langfristiger Perspektive investieren, schützen wir uns gezielt vor kurz- und mittelfristigen Risiken.