Sie besuchen Multiasset.com mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Es bahnt sich ein Gewitter über dem Frankfurter Bankenviertel an

Investmenttalk von Eyb & Wallwitz „Die Grenzen zwischen Banken und Tech-Anbietern verwischen“

Bayer, eine Ikone der deutschen Wirtschaft, spricht eine Gewinnwarnung für das kommende Jahr aus. Woran liegt das? Die Fusionswelle in der Fintech-Branche erreicht Europa. Was sollten Anleger jetzt beachten? Diese und weitere Fragen diskutieren die Investmenttalker von Eyb & Wallwitz im Podcast.

08.10.2020 - 10:27 Uhr | in Podcasts

Bayer überrascht die Finanzmärkte. Erst jüngst hat das Unternehmen eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Doch woran liegt das? Der Cash-Flow war ausgezeichnet, warum sollte sich das im kommenden Jahr drastisch verändern? Schuld daran sind laut Bayer: Das Agrargeschäft mit Monsanto, welches sich zunächst als Treiber erwies und nun zur Bremse wird. Daraufhin haben viele Anleger die Bayer-Aktie fallen gelassen, was wiederum zu einem drastischen Kurseinbruch von 10 Prozent geführt hat. Handelt es sich bei dem eigentlich innovativen Unternehmen um eine Value-Trap?

In der Fintech-Branche können Marktteilnehmer eine interessante Fusionswelle beobachten. Die Payment-Processing-Unternehmen, also Firmen, die sich um die technische Anbindung von Online-Bezahlmethoden bei Online-Shops kümmern, sorgen für Schlagzeilen. Es entsteht ein Oligopol, also eine Art Monopol, bei der einige wenige Unternehmen den Markt beherrschen. In Europa haben sich die Payment-Schwergewichte Wordline, Ingenico und Six zusammengetan. Dem gegenüber steht eine milliardenschwere italienische Hochzeit von Nexi und SIA. Das Problem: Die Markteintrittsbarriere wird immer größer. Was bedeutet das für Banken und Anleger?

Hier finden Sie den aktuellen Podcast von Eyb & Wallwitz: